Camino via Tolosana (Tag 25) (Anoye – Lescar / 37 km)

Es ist ja nicht so, dass sie mir nicht bereits gestern beim Inspizieren der Räume aufgefallen wären…
Aber deswegen 15 km weiterziehen!?
Vielleicht wäre es besser gewesen!
Mann, sind plastik- oder gummibeschichtete Matratzen ätzend!
Sie mögen ja hygienisch sein. Aber so eine Schwitzkur brauche ich nicht noch mal!
Und wo ich gerade dabei bin: Der Tag war leider auch nicht viel besser!
Landschaft und Wetter sahen bis zum Abend so aus:

20140728-210010-75610801.jpg

20140728-210009-75609200.jpg

20140728-210007-75607671.jpg

20140728-210050-75650241.jpg
Und dann fing es an zu regnen…

Auch die Herberge fügt sich da sehr harmonisch als schlechtere Notunterkunft ein.
Und um die Sache komplett abzurunden, ist heute Montag. Das bedeutet in Frankreich, dass wirklich alles zu hat!
Sogar die sonst immer und auch im kleinsten Ort vorhandenen Friseure und Apotheken waren dicht.
Soviel zum Thema „heute geht’s mal wieder in größere Orte“!
Es gab nicht mal die Chance auf eine Einkehr in Morlaàs, dem Städtchen, dass ich wegen seiner größeren Infrastruktur gestern als Ziel ansteuern wollte.
Von daher war ich umso glücklicher, als ich noch etwas Dosenfutter im Küchenschrank der Gite fand.

Das französische Paar hat sich hier auch wieder eingefunden. Ich hatte mich zunächst darüber gewundert, wie sie vor mir hier sein konnten, wo ich doch bereits in Morlaàs an ihnen vorbeigezogen bin, aber sie erzählten mir später, das sie von dort den Bus genommen hatten. Gar nicht so dumm!

So, genug gejammert. Solche Tage gibt’s auf jedem Camino!
Was mir aber wirklich Sorgen bereitet:
In 4 – 5 Tagen dürfte ich bereits den Somport Pass (1.700 m), die Grenze nach Spanien, erreichen.
Das heißt: Ab jetzt geht’s in die Pyrenäen!
Und die sind nicht nur im wörtlichen Sinne der Höhepunkt dieses Caminos. Auch landschaftlich dürften sie so einiges in den Schatten stellen – so sie nicht in einer grauen Suppe untergehen!
Und wenn das Wetter erst mal so bleibt, und danach sieht es im Moment leider aus, dann wäre das gelinde gesagt sehr schade!
Ich habe schon überlegt, eventuell ein paar Tage abzuwarten, wenn eine Wetterbesserung in Sicht sein sollte, aber sicher nicht hier…!

So, diese Herberge hat wenigstens wieder normale Matratzen…!
Und ab morgen tut das Wetter dann mal bitte einfach so, als wäre ich irgendwo in Südfrankreich und es ist Sommer!

20140728-210423-75863882.jpg

weiter →

(über die Sitemap lassen sich die Tage gezielt aufrufen)

Share Button

Schreibe einen Kommentar